2016-Der Verein: Hintergrund und Gründung

Sámara  ist ein kleines und idyllisches Stranddorf auf der Nicoya-Halbinsel in Guanacaste, Costa Rica. Das Dorf hat ungefähr 4300 Einwohner, welche von der Fischerei, Land- und Viehwirtschaft und vor allem vom Tourismus leben. Guanacaste genießt ein hohes Maß an ausländischen Investitionen, aber zugleich ist es eine der ärmsten Regionen Costa Ricas mit den höchsten Armuts- und Arbeitslosigkeits-Raten. Offizielle Statistiken bestätigen, dass 40,9% der Familien in unserer Region in Armut leben und eine nicht bekannte, aber sehr große Anzahl an Familien in sehr armen Verhältnissen und damit am Existenzlimit leben.

Für Kinder und Jugendliche gibt es wenig bis keine sinnvollen Freizeitgestaltungsmöglichkeiten und das geringe Einkommen der Eltern hat zur Folge, dass sie nicht die Möglichkeit haben, eventuelle Hobbies ihrer Kinder finanziell zu unterstützen.

Der Großteil der Familien lebt vom Tourismus. Dies schafft zwar einerseits viele Arbeitsplätze. Auf der anderen Seite steigen dadurch die täglichen Lebenserhaltungskosten, die für eine Grundexistenz notwendig sind, enorm. Außerdem verlieren während der Regenzeit viele Einheimische ihre Arbeitsstelle.

Ein praktisches Beispiel: Ein/e Kellner/-in verdient 1400 Colones in der Stunde, das entspricht in etwa einem Stundenlohn von 2,60 Dollar und einem Monatslohn von 450,- Dollar. Eine einfache 2-Zimmer Wohnung kostet mindestens 450,- Dollar und ein Wocheneinkauf für Lebensmittel, Hygieneartikel und Kleinkinderbedarf wie z.B. Windeln, beträgt schnell 90 Dollar. Viele Familien kämpfen hart um sich zu ernähren und die wichtigsten Grundbedürfnisse abdecken zu können. Geld für eine Kinderkrippe oder die Finanzierung eines Hobbies steht dem Großteil der lokalen Familien somit nicht zur Verfügung.

Die Kinderkrippe “Guarderia Amapola” wurde im Jahr 2015 gegründet und ist die erste Tagesstätte für Kleinkinder. Wir betreuen aktuell bis zu 14 Kinder pro Tag. Im Laufe des Jahres kamen viele Familien, welche dringend einen Platz für ihre Kinder benötigen, auf uns zu um ihr(e) Kind(er) einzuschreiben, doch leider scheiterte die definitive Anmeldung immer wieder an der Bezahlung der Gebühren. Dies wollen wir mit dem Projekt “Flügel für Kinder in Sámara” ändern. Mit der nun gesammelten Erfahrung, Recherchen und Gesprächen mit Eltern, sehen wir die dringende Notwendigkeit, mehr für die lokalen Familien und deren Kinder zu tun.

In Sámara gibt es 308 Kinder im Alter von 0 bis 4 Jahren, 287 zwischen 5 und 9 Jahren, 285 von 10 bis 14 Jahren und 335 welche 15 bis 19 Jahre alt sind. Das sind 1215 Kinder in der nahen Nachbarschaft, welchen wir helfen wollen.

Das Projekt soll vielen Familien eine finanziell tragbare Tagesbetreuung gewähren, eine nachhaltige Erziehung und Freizeitaktivität der Kinder und Jugendlichen anbieten, sowie sichere Arbeitsplätze mit einer fairen Entlohnung für die Angestellten schaffen.

Im Moment steht uns eine kleine Kinderkrippe zur Verfügung, welche ebenso als Wohnhaus genutzt wird und für welches wir sehr hohe Miet-, Neben- und Unterhaltskosten bezahlen. Da wir mit großem Zuwachs an Kindern und Begeisterung für das Sportprogramm rechnen, müssen wir also als erstes für die notwendigen Grundbedingungen, sprich Unterkunft und Sportausrüstung, sorgen.

Um dieses Projekt verwirklichen zu können, sind wir auf jegliche Hilfe, Unterstützung und Sponsoren angewiesen. Dabei können sowohl Privatpersonen, Firmen sowie soziale Organisationen und Einrichtungen ihren Beitrag leisten!